no g20 – infoletter #4

Hier erscheint der 4. und letzte Infoletter zur überregionalen antikapitalistischen Demonstration am 5.11. in Freiburg. Mittlerweile unterstützen über 40 Organisationen und Einzelpersonen den Aufruf, der in deutscher, französischer, englischer und türkischer Sprache veröffentlicht wurde. Das Freiburger Bildungsstreik-Bündnis und „Revolution Deutschland“ haben weitere Aufrufe verfasst. Auch ein anarchistischer Aufruf wurde auf Indymedia Linksunten veröffentlicht.

Nun freuen wir uns auf eine große und kämpferische Demonstration am Samstag in Freiburg, um ein klares antikapitalistisches und internationalistisches Zeichen zu setzen gegen die herrschenden Verhälnisse und für eine revolutionäre Perspektive jenseits von Hunger, Ausbeutung und Krieg.

EA & Infotelefon

Bei Demonstrationen kommt es immer mal wieder zu Festnahmen durch die Polizei. Aus diesem Grund gibt es auch am Samstag einen Ermittlungsausschuss (EA), der von Genossinnen und Genossen gestellt wird. Er hält Kontakt zu AnwältInnen und gewährleistet so, dass die Festgenommenen rechtzeitig einen Rechtsbeistand zur Seite gestellt bekommen. Solltet ihr Festnahmen beobachten, ruft den EA an und gebt Name und Wohnort der Betroffenen an.
Die EA-Nummer für den Tag lautet: 0761 – 409 72 51

Ab 9:00 Uhr schalten wir ein Infotelefon. Wenn es Probleme bei der Anreise und sonstige Fragen gibt, dann könnt ihr euch dort melden. Die Nummer lautet: 0174 – 532 78 73

Anreise

Aus vielen Städten in BaWü und darüber hinaus gibt es eine organisierte Anreise mit Bus und Bahn. Auch aus der Schweiz und Frankreich werden Genossinnen und Genossen an der Demonstration teilnehmen. Sagt uns bescheid, wenn euer Zugtreffpunkt noch veröffentlicht werden soll.

Ablauf

Die Demo wird um 14 Uhr auf dem Platz der Alten Synagoge (google maps) mit einer Auftaktkundgebung starten. Der Platz liegt zwischen Universität und Stadttheater und ist ca. 5 Minuten Fußweg vom Bahnhof entfernt. Es wird neben Musik einige Redebeiträge und Grußwörter geben. Danach wird die Demo durch die Innenstadt ziehen und zwei weitere Zwischenkundgebungen abhalten.

Der Zug endet „Im Grün“ Ecke Adlerstraße/Belfortstraße. Dort auf dem Grethergelände wird es VoKü geben und im Strandcafé ist bis 20:30 Uhr Platz zum Ausspannen.

Die genaue Demo-Route werden wir im Laufe des Freitags veröffentlichen.

Aftershow

Ab 21 Uhr werden wir für euch das SUSI-Café (Vaubanallee 2a) im Stadtteil Vauban öffnen. Dort gibt es dann bis ca. 1 Uhr Kneipe mit kühlen Getränken, netten Gesprächen und unglaublich guter Musik. Zudem ist dort auch die Pennplatzbörse für Auswärtige. Bringt unbedingt Schlafsack und Isomatte mit.

Für alle, die die Nacht durchmachen wollen, gibt es auch die Möglichkeit in der KTS (Baslerstr. 103) zu feiern. Dort findet ab 22 Uhr eine Elektroparty statt.

Und sonst so

Die Broschüre „Die Krise heißt Kapitalismus“, die im Rahmen der Mobilisierung erschienen ist, könnt ihr weiterhin bei uns bestellen. Wir verschicken sie gegen Versandkosten in die ganze Welt. Das restliche Mobi-Material ist restlos vergriffen.

Der Herbst bleibt heiß. Am 17. November 2011 findet bundesweit und auch in Freiburg wieder ein Bildungsstreik statt. Achtet auf Ankündigungen!

Im Dezember dann alle auf nach Bonn gegen die Afghanistan-Kriegskonferenz der NATO. U.a. findet dort am 3. Dezember 2011 eine bundesweite Großdemo statt. Aus Freiburg und anderen Städten in BaWü werden Busse dorthin fahren. Alle Infos findet ihr auf der Sonderseite zur BaWü-Mobilisierung.

no g20 freiburg